Lungenfunktionstest (Bodyplethysmographie, Spirometrie)

BodyplethysmografieDie Überprüfung Ihrer Lungenfunktion erfolgt durch unterschiedliche Tests. In erster Linie wird das eine sog. „Große Lungenfunktion“ (Bodyplethysmographie) sein. Es handelt sich dabei um eine Reihe von Atemmanövern, die teilweise in einer abgeschlossenen Box (dem Bodyplethysmographen) durchgeführt werden. Bei kleineren Kindern, oder Personen, die wegen einer Behinderung nicht in dem Lungenfunktionsgerät Platz nehmen können, wird nur eine „Kleine Lungenfunktion“ (Spirometrie) durchgeführt. Die Untersuchung gibt Auskunft über Ihre Atemleistung.

Röntgenuntersuchung der Lunge und Brustraumorgane

RöntgenaufnahmeManchmal wird es erforderlich sein auch eine röntgenologische Untersuchung durchzuführen. Das erfolgt mittels einer Röntgendurchleuchtung, bei der das Röntgenbild in Echtzeit auf einem Monitor betrachtet wird. Bei dieser Untersuchung werden die Lunge, und die übrigen Organe des Brustraums sowie ggfs. auch die Nasennebenhöhlen betrachtet. Röntgenbilder im klassischen Sinn werden nicht angefertigt. Ergänzend wird manchmal auch eine Ultraschalluntersuchung der Thoraxorgane nötig sein.

Ultraschalluntersuchung von Lunge und Rippfell

UltraschallDie Lunge ist eigentlich ein Organ, das im gesunden Zustand aufgrund seines Luftgehalts weniger gut für eine Ultraschalluntersuchung geeignet ist. Es gibt aber krankhafte Veränderungen, die im Ultraschall gut darstellbar sind, weshalb diese Untersuchung eine hilfreiche Ergänzung sein kann.

Allergietests

PRICK-TestHäufig schließt eine lungenfachärztliche Untersuchung auch Allergietests ein. In erster Linie wird dabei ein sog. PRICK-Test durchgeführt. Dazu werden auf die Haut eines Unterarmes Testlösungen verschiedener Allergene in Tropfenform aufgebracht und die Haut minimal angeritzt. Aus der Hautreaktion kann man eine mögliche Sensibilisierung erkennen. Manchmal wird es zusätzlich erforderlich sein Blut abzunehmen, um weitere Tests durchführen zu lassen. Sollten Allergien festgestellt werden, ist damit eine ausführliche Allergieberatung über mögliche Therapieoptionen verbunden.

Laboruntersuchungen (Blutgasanalyse, Blutbild)

LaboruntersuchungBei unseren Laboruntersuchungen handelt es sich in erster Linie um die Durchführung einer Blutgasanalyse, die vor allem über den Austausch der Atemgase in der Lunge (O2 und CO2), und damit wesentlich über die Funktionsfähigkeit der Lunge Auskunft gibt. Außerdem werden mir manchmal ein komplettes Blutbild, Entzündungswerte u.a. benötigen. Untersuchungen, die wir in der Ordination nicht durchführen können, werden an entsprechende Labors eingeschickt.

Inhalationstherapie

InhalatorInhalationen dienen dazu, Medikamente in die unteren Atemwege zu transportieren. Wir verwenden Inhalationen vor allem im Rahmen der Lungenfunktionstests, zur Beurteilung, ob ein Ansprechen auf Medikamente vorhanden ist oder nicht.

Raucherberatung

cigarettes-83571_640Außer bei der SVA d. gewerbl. Wirtschaft ist die Raucherberatung leider nicht mit Krankenkassen verrechenbar. Dieser wichtige Teil einer lungenfachärztlichen Tätigkeit ist daher in einer Kassenpraxis leider ein Stiefkind. Für eine gute Raucherberatung ist ein beträchtlicher Zeitaufwand erforderlich, der die Möglichkeiten während des normalen Ordinationsbetriebs überschreitet. Trotzdem bemühen wir uns immer, gerade Rauchern die nötige Information und Unterstützung anzubieten, die für eine erfolgreiche Raucherentwöhnung erforderlich ist.

Apnoe-Screening (Abklärung von Schnarchen und nächtlichen Atempausen)

Nächtliche Atemaussetzer (Apnoen) sind wesentlich häufiger, als allgemein angenommen wird. Besonders bei Menschen, die schnarchen und tagsüber unter Müdigkeit leiden muss daran gedacht werden. Auch Übergewicht spielt oft eine Rolle. Zur Abklärung dieser nächtlichen Atemstörung bekommen Sie über Nacht ein Diagnosegerät mit nach Hause, mit dem der Schlaf überwacht wird und so mögliche Atempausen erkannt werden können.